Mittwoch (4. Juli 2018)

Bennungen — Heidio! hieß es am vierten Tag unseres Ferienlagers. Denn eine Abordnung des Ausrichtervereins aus Bennungen war gekommen, um mit uns den Tag zu gestalten.

Doch auch den Wetterbericht hatten wir im Blick, welcher einen noch heißeren Tag als am Dienstag versprach. Daher verlegten wir die Aktivitäten wieder ins Bad. Doch da folgte schon das erste Highlight des Tages: wir mussten nicht laufen, sondern wurden chauffiert. Und zwar von niemand geringerem als dem Chef-Chauffeur des Bennunger Karneval Clubs, Ronny Gerhardt, persönlich! Er war mit dem Elferalto gekommen, dem Mobil des Elferrates der Bennunger, und fuhr uns gruppenweise eine kleiner Runde durch Nebra und dann ins Bad.

Dort erwartete uns schon unser Marc mit cooler Disco Musik und der Präsident des BKC, Stefan Gaßmann, hatten einen Hindernissparcours aufgebaut. Diesen absolvierten wir dann gruppenweise als Wettbewerb.

Hungrig von den ganzen Geschicklichtkeits- und Schnelligkeits-Disziplinen ging es zum Mittag wieder in die Jugendherberge. Wir ruhten ein wenig und gingen dann zurück ins Bad. Hier hatten die Bennunger dann auch schon Verstärkung bekommen: der Carneval Club Obhausen war mit einer kleinen Abordnung rund um ihren Präsidenten Holger Grünhage vertreten und brachte seine einmalige Zuckerwatte-Maschine mit. Da schlugen wir natürlich ausgelassen zu.

Doch nicht nur die Obhäuser waren jetzt mit am Start, sondern auch Familie Vollert von der Dessauer Karnevalsgesellschaft Gelb-Rot: Torsten, Ivonne und Marie hatten tolles Bastel-Equipment mit dabei. So konnten wir uns kreativ austoben und es entstanden echt tolle Kunstwerke. Und ganz nebenbei hatten wir dann auch noch viel Spaß im Wasser: Stefan, Ronny & Ralf vom BKC waren die Jury für unseren „Arschbomben“-Contest.

Geschafft vom Tag geht es heute nochmal an die Übungseinheiten für den großen Auftritt am Samstag. Und natürlich freuen wir uns schon auf morgen Abend, weil da die Auswertung der Wettbewerbe des heutigen Tages stattfinden wird …