Mittwoch (10. Juli 2019)

Tagesplan:

  • Vormittag: Training der kleinen Artisten
  • Nachmittag: auf „Schusters Rappen“ unterwegs
  • Abend-„mittag“: große Raubtierfütter

… soweit so gut – der Plan stand.

Doch Pläne sind bekanntlich dafür da, sie über’n Haufen zu werfen, wenn es sich lohnt. Und heute war definitiv der Tag, wo dies geschehen sollte. Lange vermisst und sehnlich gewünscht, kam sie uns heute besuchen – die Sonne.

Also führte der Weg der Betreuer direkt zum Schwimmbad, um zu schauen, ob sich die Tore heute öffnen sollten. Die Gesichter wurden aber leider sehr lang, denn es half kein Bitten – heute war und blieb geschlossen. Kurze Beratung des Betreuerstabes und es ging los, unseren Kindern eine Jugendherbergs-Beach-Party vorzubereiten. Es wurden zwei Pools organisiert, der Volleyballplatz wurde zur Strandbar, Palmen wurden aus dem Speisesaal zur Deko platziert und ab ging es mit der Party! Diese wurde ein Riesengaudi, mit Wasserschlachten, bei denen keiner trocken blieb, chilligem Sonnenbad und einer Melonenbowle an der Bar. Was will man mehr?! Also den Sonnentag haben wir voll und ganz genutzt und genossen.

Ein Riesendankeschön an das Team der Jugendherberge, welches uns so toll unterstützt hat und in der ganzen kurzen Zeit der Vorbereitungen mit vollem Eifer dabei war. Wir glauben den Nachmittag wird keiner so schnell vergessen. Auch unsere Gäste, welche sich am Vormittag zu uns gesellt haben, wurden kurzer Hand mit ins Geschehen eingebunden: Ingo und Beatrice Küßner vom HSKV – aktiv als Präsident und Schatzmeisterin. Sie dekorierten mit und wurden „Wasserträger“ zum schnelleren Befüllen des Pools, obwohl sie ja eigentlich für was ganz anderes angereist waren. Als Betreiber des Brauhauses Halle wollten sie heute zum Abendessen die „Raubtierfütterung“ übernehmen. Doch bis zum Abend war ja noch Zeit. Und ich glaube sie hatten auch an diesem Nachmittag einen Heidenspaß. Danach verließen uns beide für eine kurze Zeit, denn Ingo wollte ja für uns kochen. Und das natürlich nicht aus der Dose, sondern alles frisch.

Sie richteten am Unstrutufer eine offene Küche ein und köchelten uns Krautgulasch. Mit leeren knurrenden Mägen wanderten wir dann hinterher und ließen es uns schmecken. Es war richtig lecker. Und während wir so speisten, rauschte noch ein Auto heran. Oh, wer war das? Unsere Landesprinzessin Julia I. – wir freuten uns sehr sie zu sehen. Leider aber ohne ihren Prinzen Tim I., der aus gesundheitlichen Gründen nicht mitkam. Gute Besserung an dieser Stelle! Tim Küßner ist der Sohn von Ingo und Beatrice, und Julia Markus seine Partnerin. Julia war dann auch noch fleißig dabei, mit unseren Kindern Traumfänger zu basteln. Einen riesengroßen Dank an alle 3 für alles was ihr mit und für uns gemacht habt.

Und noch eine Überraschung brachte der Tag: unser „Landesvater“ Dirk, der Präsident des Karneval Landesverbandes Sachsen-Anhalt, war nun vor Ort und begleitet die nächsten Tage das Ferienlager. Darüber freuen wir uns sehr.

Wieder geht ein Tag zu Ende … der Mittwoch schon. 🙁 Somit neigt sich die Woche, aber daran denken wir mal noch nicht, denn es wartet noch so viel auf uns. Bis morgen & Tschüssii!