Freitag (12. Juli 2019)

Der Tag der müden Gesichter. Die Nacht war ja auch etwas kürzer, denn wir hatten Besuch – von Geistern, Hexen und anderen gruseligen Gestalten. Gestern war noch Nachtwanderung. Der Bennunger Karneval Club war mit vielen Helfern angereist, um uns wieder den Schreck in die Glieder zu jagen. Leider fing es ordentlich an zu regnen. Was machen wir denn nun??? „Keine Sorge!“ wurden wir beruhigt- Plan B war parat und alles wurde kurzer Hand ins Zirkuszelt verlegt. Dunkel und im Nebel war das Ganze gleich noch viel spannender und die „kreischenden“ Nachwuchskarnevalisten zeigten auch, dass es ein voller Erfolg war .Vielen lieben Dank Jungs, wir freuen uns jedes Jahr auf’s Neue auf euch.

Tja. Und nun ist schon wieder der Freitag fast rum. Auch dieser Tag war wieder super, denn wir haben es heute geschafft, was wir schon die ganze Woche versucht haben zu erreichen: Das FREIBAD hat eigens für uns geöffnet und wir konnten die sich zu uns gesellte Sonne voll ausnutzen. Es gab auch kein Halten, fast alle sind rein ins Nass, auf Tusche und Sprungturm ging der Spaß erst richtig los. Toll anzusehen, wie glücklich alle waren. Auch wenn es nur 2 Stunden waren (ein Gewitter zwang uns leider zum Rückzug), so war es doch super toll, dass wir das Freibad auch noch genießen konnten. Danke an das Freibad-Team!

Der Nachmittag wurde dann weiter für Proben genutzt und zum Abend gab es dann auch die diesjährigen Lagershirts. Doch in diesem Jahr gab es noch eine ganz besondere Überraschung: Marco Baumgarten vom Gauseberger Karnevalverein Rot Weiß Gutenswegen hatte verschiedene Sponsoren organisiert und jedem Kind eine tolle Umhängetasche, gefüllt mit vielen leckeren Sachen (die Kinder glücklich machen), zusammengestellt. Sogar ein eigenes Logo vom 10. Kinderferienlager war darauf zu sehen. Unterstützt von seiner Frau verteilte er sie unter uns … auch die Betreuer wurden versorgt. Eine super Überraschung und ein groooßes Dankeschön an Marco und seine Frau Diana. Anschließend ging es dann zum Fotoshooting.

Und nun neigt sich der Tag dem Ende entgegen. Es ist wirklich kaum zu fassen, es war wirklich schon der Freitag. Das kann doch eigentlich gar nicht sein! 🙁

Wir sagen Tschööö für heute und versuchen gut zu schlafen, was sicher schwer wird, steigt doch die Aufregung wegen des bevorstehenden großen Programms morgen. Aber wir werden es schon schaffen:

TSCHAKA!